DM 2013

Vor ungefähr einem Jahr wurde Bastian Steger deutscher Meister im Tischtennis. Damit konnte der 31-jährige seinen Titelgewinn von 2011 wiederholen.

Doch nicht nur das: die DM 2012 lief fast so, wie 2011 ab. Beide Male sagte Boll kurz vor der DM ab, beide Male standen sich Ovtcharov und Steger im Finale gegenüber, beide Male konnte Steger das Endspiel für sich entscheiden.

Doch Steger reichte das nicht. Er wurde in beiden Jahren neben dem Einzel auch im Doppel deutscher Meister. Steger sagte nach dem Einzel-Sieg 2012: “Meine Mutter war krank wie im letzten Jahr. ” Stegers Mutter könnte das Folgende auch falsch verstehen:  “Das war ein gutes Omen. Ich habe ihr gesagt, dass sie jetzt bitte im nächsten Jahr wieder krank sein soll.” Wir wissen, wie der aktuelle Deutsche Meister das meinte.

Selbstverständlich hofft Bastian Steger bei seinem Auftritt in Bamberg auf einen weiteren DM-Titel. Dies gilt es aus Sicht von Boll und Co natürlich zu verhindern. Doch wenn Boll erneut kurzfristig absagt, könnte es erneut zu einem Steger-Ovtcharov-Finale kommen. Das wollen Baum und Süß vermeiden. Am 3. März werden wir wissen, wer als der neue deutsche Meister im Tischtennis aus der Stechert-Arena gehen wird.

Die neue Q-TTR Punkte sind da

Passend zum gestrigen Valentinstag können sie sich heute statt neu in ihren Partner neu in ihre aktuellen Punkte verlieben.

Heute wurden die TTR-Punkte in Q-TTR Punkte verwandelt. Bekanntlich sind zwischen der Abrechnung von dem Dezember und der vom Februar nur zwei Monate.

Aber….

  • Was sind Q-TTR bzw. TTR Punkte? Das kann man hier nachlesen:
  • Wo kann man sich den neuen Punktestand ansehen? Das kann man z.B. hier

Habt ihr noch weitere Fragen zu den Punkten, dann schreibt es in die Kommentare. :)

Schattentraining

Schattentraining ist ihnen unbekannt? Das sind Bewegungsabläufe ohne Ball.

Hier ein paar Übungen:

  1. Vorhand-Toppspin aus Vorhand und Mitte. ca. 30 Mal
  2. Rückhand-Konter aus Rückhand, Vorhand-Toppspin aus Vorhand ca. 20 Mal
  3. Vorhand-Toppspin aus Vorhand, Mitte, Rückhand ca. 15 Mal
  4. Rückhand-Flip aus der kurzen Rückhand, Vorhand-Toppspin aus Vorhand, Vorhand-Toppspin aus Mitte.

Dies sind nur Beispiele es sind natürlich alle möglichen Kombinationen möglich.

In- oder Outdoorplatte?

Viele Spieler wollen eine Tischtennisplatte, aber was ist besser, eine Indoor- oder Outdoorplatte?

Wer eine Outdoorplatte hat, muss nicht im Keller spielen, während die Nachbarn draußen Spaß haben. Aber er benötigt eine ausreichend große, ebene Fläche, um spielen zu können.

Doch wenn der Wind weht, dann muss man ohne Tischtennis auskommen. Bei einer Indoorplatte muss man zwar drinnen bleiben, jedoch spielen Wind und Wetter keine Rolle. Zudem kostet eine gute Indoorplatte viel weniger als eine gute Outdoorplatte.

Indoorplatte: kleiner Preis, große Qualität. Aber man muss drinnen spielen, ob man will oder nicht. Dafür kann einem das Wetter egal sein.

Outdoorplatte: stolzer Preis, wenn man eine Platte mit guter Qualität möchte.  Dafür kann man das Sommerwetter genießen und draußen ein paar Bälle schlagen. Schwierig wird es bei Wind oder schlechtem Wetter.

Fazit: Beide Plattenarten haben Vor- und Nachteile, aber ich persönlich bevorzuge die Indoorplatte.

mytischtennis – lohnt sich der Premium-Zugang?

mytischtennis eine sehr bekannte Tischtennisseite, die News aus der Profiwelt mit eigenen Mannschaftsterminen verbindet. Was bietet mytischtennis?

  • Ansicht auf die Quartals-TTR und -Ranglisten geht mit und ohne Premium
  • Ansicht auf alle täglich aktualisierten TTRs und Ranglisten geht nur mit Premium
  • Präziser Einblick der TTR-Entwicklung im letzten Quartal geht mit und ohne Premium
  • Ansehen der eigenen TTR-Entwicklung und der aller anderen Spieler nur mit Premium
  • Unendlich Speicherplatz für “gemerkte Gegner” (persönliches Stärken- und Schwächenbuch) geht nur mit Premium
  • persönliche Gesamtstatistik der Siege und Niederlagen geht mit und ohne Premium
  • Betrachten von allen persönlichen Diagrammen mit Heim- und Auswärtsbilanz, einer Verlängerungsbilanz geht nur mit Premium
  • Ansehen aller Statistiken und Ergebnisse anderer geht nur mit Premium
  • Gratis iphone-App mit allen Funktionen geht nur mit Premium
  • Suchen nach Spielern geht mit und ohne Premium
  • Suchen über die Daten nach Material, Spielertyp usw.  geht nur mit Premium

Die ersten zwei Monate Premium-Zugang sind kostenlos. Das ist ausreichend Zeit, um die Möglichkeiten genau zu erkunden. Es gibt auch einige Browsergame-Funktionen. Man kann z.B. Freundschaftseinladungen verteilen oder Nachrichten verschicken.

Der Premium-Zugang ist mit 10 Euro pro Jahr ziemlich günstig. Das sind pro Woche nur etwa 20 Cent.

Fazit : Viele nützliche Statistiken, eine für mytischtennis-Nutzer bessere Joola – Rangliste, insgesamt lohnt sich der Premium-Zugang nach meiner Meinung deutlich. Eine nützliche Seite, um sich über die Tischtenniswelt zu informieren.

TTR-Punkte

TTR-Punkte (Tischtennis-Ranglisten-Punkte) sind vielen bekannt. Man kann sie z.B. hier ansehen. Aber kann man mit diesen Punkten wirklich die Spielstärke beurteilen? Nicht direkt, da dieses Punktesystem glaube ich  aus vielen Faktoren besteht:

  • Zeitpunkt, seit dem man an Turnieren oder Punktspielen teilnimmt
  • Spielstärke – also Kreis-,  Bezirks-,  Regions-, Verbands- oder Landesniveau
  • die TTR-Punktanzahl der jweiligen Gegner
  • Spielausgang (habe ich gewonnen oder verloren, Satzzahl, Punktestand)

Es gibt noch weitere Faktoren, die ich aber nicht genau kenne :-)

Übrigens Q-TTR Punkte heißt Quartal-Tischtennis-Ranglisten-Punkte.

Da ein Quartal ein Vierteljahr ist, finden Quartalsabrechnungen vier Mal im Jahr statt. Zwischen diesen Abrechnungen geben die TTR-Punkte den aktuellen Stand wieder.

Fazit: Die Punkte so wie die Ranglisten sind eine durchaus gute Sache. Sie sagen aber nicht das Spielergebnis voraus, sondern geben die Spielstärke ungefähr wieder. Ich denke, jeder muss selbst entscheiden, wie wichtig ihm die TTR-Punkte sind.

Bauchmuskulatur – 2

Wer noch immer keinen Muskelkater hat, darf sich an die nächste Übung zur Stärkung der Bauchmuskulatur wagen:

  • Auf den Boden setzen
  • Beine im Sitz ausstrecken (Beine berühren nicht den Boden)
  • Anziehen der Beine zum Oberkörper
  • Beine wieder Strecken (ohne Beine abzusetzen)

25 Wiederholungen wären ideal.

Mental stark sein

Wer kennt das nicht: Verlängerung im zweiten Satz mit 11:11 und dann ein Fehlaufschlag. So etwas ist oft ein wahrer Nervenkiller. Aber gerade dann ist es wichtig, sich nichts anmerken zu lassen.

Viele sind in so einer Situation mit sich selbst unzufrieden und meckern rum. Das ist nicht hilfreich, denn so gehen Konzentration und Motivation schnell verloren. Fitte Gegner bemerken diesen Nervenverlust und nutzen ihn zu ihrem Vorteil.

Die CD Mentales Training versucht hier Hilfe anzubieten. Weitere Infos gibt es z.B. hier.